Was ist eine Insellösung bei einer Solaranlage oder auch Off-Grid PV-Anlage genannt?

-

Es gibt Orte auf dieser Welt, an denen eine Stromversorgung über einen Netzanschluss einfach zu teuer oder unmöglich ist. Eine Insellösung bei einer Solaranlage bietet eine autarke Stromversorgung fast überall, wenn einige Dinge beachtet werden.

Eine Photovoltaik Insellösung funktioniert vom Prinzip wie eine herkömmliche Solaranlage, jedoch ohne Strom ins Netz einspeisen oder beziehen zu können. Sie funktioniert also vollkommen autark. Der Strom wird dabei nur für den eigenen Gebrauch genutzt und wird hierfür in einer Batterie gespeichert. Von dort kann er bei Bedarf wieder abgegriffen und verbraucht werden. Um eine konstante Stromversorgung zu gewährleisten, sollte die Anlage sehr genau berechnet werden. Mehr dazu etwas später im Artikel.

photovoltaik insellösung gartenhaus

Wo kann eine Photovoltaik Insellösung eingesetzt werden?

Eine Photovoltaik Insellösung kommt immer dann zum Einsatz, wenn die Stromversorgung über einen Netzanschluss nicht möglich ist, oder eine Installation schlichtweg zu teuer wäre und daher sich nicht lohnt. Hauptsächlich ist dies in Berghütten, Gartenhütten, Wohnmobile oder Boote der Fall. Eine Solaranlage Insellösung mit Speicher bietet, wenn diese richtig berechnet ist, eine vergleichsweise günstige Lösung.

Aus welchen Modulen besteht eine solche Anlage?

Bei den Power-Kits der Firma EcoFlow handelt es sich um ein Plug-and-play System, welches sich einfach und ohne Fachmann installieren lässt. Somit entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Installation durch einen Elektriker. Es sind die weltweit ersten kompakten modularen Stromversorgungslösungen, die für kleine Häuser wie Chalets oder Berghütten und alle Arten von Wohnmobilen entwickelt wurden. Sie können sowohl für den Ganzjahresbetrieb, als auch als Solaranlage für das Wochenendhaus oder Gartenhaus genutzt werden.

Die Anlage besteht aus stapelbaren LFP-Batterien, welche es in 2 kWh und 5 kWh Varianten gibt. Es können problemlos drei Batterien gestapelt werden und somit kann eine Kapazität von bis zu 15 kWh erreicht werden. In diesen Batterien wird der erzeugte Strom gespeichert und kann bei Bedarf wieder abgegriffen werden.

Im Gegensatz zu anderen Solaranlagen Insellösungen vereint der sogenannte PowerHub fünf Komponenten in einem. Er kombiniert zwei MPPT-Solarladeregler, ein Batterieladegerät mit MPPT, einen DC-DC-Abwärtswandler und ein Wechselrichter-Ladegerät. Das bedeutet weit weniger Komponenten und Verkabelung als bei anderen Insellösungen mit Solar.

Vier Lademöglichkeiten stehen zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit über den Solarstromeingang, den Fahrzeug-Generator-Eingang, den Smart-Generator-Eingang oder einen Landstromeingang die Batterien mit Strom zu versorgen. Letzterer fällt bei der Photovoltaik Insellösung natürlich weg, da hier ja kein Netzanschluss mit Landstrom vorhanden ist.

Solarpanels gibt es für die feste Installation in 100W und 400W. An jeden Solarpanel-Anschluss am PowerHub lassen sich vier in Reihe geschaltete 400W Panels anschließen. Bei drei Anschlüssen ergibt dies eine maximale Leistung von unglaublichen 4800W, wenn alle Steckplätze maximal genutzt werden. Natürlich lassen sich auch Panels von Fremdfabrikaten anschließen, hier lassen sich allerdings nur drei in Reihe geschaltete Module pro Steckplatz verwenden.

Über die Power-Kit-Konsole lassen sich alle wichtigen Informationen wie zum Beispiel der Ladestatus der Batterien, wie lange die vollständige Ladung dauert oder wie lange noch Strom beim aktuellen Verbrauch entnommen werden kann ablesen. Optional gibt es hierfür eine App, mit welcher alle Informationen auf dem Smartphone zur Verfügung stehen.

Der intelligente AC/DC-Verteilerkasten verfügt über 6 AC-Anschlüsse mit jeweils maximal 10A und weitere 12 gesicherte DC-Anschlüsse, von welchen 6 über die App steuerbar sind.

Solaranlage Insellösung: Berechnung  der Größe und Leistung

Die Berechnung der Größe und Leistung der Anlage ist in diesem Falle besonders wichtig, da ja keine andere Stromquelle zur Verfügung steht und immer Strom vorhanden sein soll. Die Photovoltaik Insellösung sollte dabei weder zu groß noch zu klein dimensioniert werden. Eine zu groß dimensionierte Anlage verursacht unnötige Mehrkosten, bei einer zu kleinen Anlage besteht die Gefahr, dass eine konstante Stromversorgung nicht gewährleistet ist. Es kann nur so viel abgegriffen werden, wie die Anlage auch erzeugt.

Die Batteriekapazität  sollte dabei so ausgelegt werden, dass mehrere Tage Strom zur Verfügung steht, auch wenn die Solarpanels nichts produzieren. Allgemein empfohlen, sollte mit fünf Autonomietagen gerechnet werden. Auch sollte die Kapazität der Batterie nicht immer voll ausgeschöpft werden, da dies die Lebensdauer mindert.

Grundlegend funktioniert eine solche Berechnung wie folgt:

·        Man multipliziert die Leistung des jeweiligen Geräts, mit der durchschnittlichen Nutzdauer pro Tag.

·        Dein Fernseher ist mit einer Leistung von 55W angegeben und läuft durchschnittlich 3 Stunden am Tag. Daraus ergibt sich folgende Rechnung: 55W x 3h = 165Wh

·        Diese Berechnung wird nun für alle Geräte, welche an der Anlage angeschlossen werden, durchgeführt.

·        Die Ergebnisse werden addiert und schon erhält man den Gesamtenergiebedarf pro Tag. Ein entsprechender Puffer von ca. 10 % sollte für ungewöhnliche Ereignisse mit erhöhtem Energiebedarf einkalkuliert werden.

Bei der Auswahl der Solarpanels für die Solaranlagen Insellösung sollte die Globalstrahlung für den Standort der Anlage beachtet werden. Hier empfiehlt es sich, mit dem geringsten Wert zu rechnen, was meist der Monat Dezember ist.

Als Faustformel gilt:

Globalstrahlung am Standort (kWh/m²/Tag) x Nennleistung der Module = Anlagenleistung pro Tag

Verluste durch die Verkabelung sollten hierbei einkalkuliert werden, wobei die Power-Kits von Haus aus nur sehr geringe Verluste zeigen.

Jetzt kann der Energiebedarf pro Tag mit der Anlagenleistung pro Tag verglichen werden. Die Leistung sollte dabei selbstverständlich über dem Energiebedarf liegen, um eine konstante Stromversorgung zu gewährleisten. Es empfiehlt sich ebenfalls einen sogenannten Solarteur hinzuzuziehen, um Fehlberechnungen der Photovoltaik Insellösung zu vermeiden. Dabei handelt es sich um eine Fachkraft für den Bau und Instandhaltung von Solaranlagen, welche die Anlage sehr genau berechnen kann.

photovoltaik insellösung

Was gibt es rechtliches bei einer Solar Insellösung zu beachten?

Grundsätzlich sind Solaranlagen Insellösungen ohne irgendeine Verbindung zum öffentlichen Stromnetz nicht anmeldepflichtig. Würde eine Verbindung bestehen, so wäre die Anlage beim Versorgungsnetzbetreiber anzumelden. Somit entfällt auch die jährliche Meldung zur Leistung der Anlage.

Für Photovoltaikanlagen an und auf Gebäuden ist grundsätzlich keine Baugenehmigung erforderlich. Frei stehende Anlagen sind in der Regel ebenfalls genehmigungsfrei, jedoch ist es erforderlich, dass die Gemeinde die Anlage in einem Flächennutzungsplan entsprechend abbildet.

Vor der Installation einer Photovoltaikanlagen Insellösung sollte dies jedoch nochmals für den jeweiligen Standort mit den entsprechenden Behörden geklärt werden.

Fazit zur Solaranlage Insellösung

Eine pauschale Lösung oder Empfehlung für eine Insellösung mit Solar gibt es nicht. Die Anlage muss immer an die entsprechenden Bedürfnisse und Standort angepasst werden, um eine konstante Stromversorgung zu gewährleisten. Für eine ganzjährige Lösung empfiehlt es sich in jedem Fall einen Fachmann zu kontaktieren.

EcoFlowhttps://de.ecoflow.com/
EcoFlow ist ein Unternehmen für tragbare Strom- und erneuerbare Energielösungen. Seit der Gründung im Jahr 2017, hat EcoFlow seinen Kunden in über 85 Märkten, mit seinen DELTA- und RIVER-Produktlinien, von tragbaren Kraftwerken zu umweltfreundlichem Zubehör, sorgenfreie Energie geboten.

Share this article

Recent posts

Mehr lesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein