Balkonkraftwerk 1600 Watt anmelden – so geht’s

Dass Balkonkraftwerke mittlerweile für viele von uns schon selbstverständlich sind, ist eine gute Entwicklung. Schließlich bieten diese kleinen Solaranlagen nicht nur uns zahlreiche Vorteile, sondern können auch einen wichtigen Beitrag zu nachhaltiger Energieerzeugung und zur dringend notwendigen Energiewende leisten. Doch es gibt immer noch Menschen, die zögern. Zu verbreitet sind Gerüchte darüber, dass ein solches Balkonkraftwerk zahlreiche bürokratische und planerische Aufgaben mit sich bringt. Damit möchten wir in diesem Blogartikel aufräumen. Erfahren Sie, wie einfach die Anschaffung eines Balkonkraftwerks sein kann und wie unkompliziert Sie Ihr Balkonkraftwerk anmelden können.

balkonkraftwerk 1600 watt anmelden

Wie kann ich mein Balkonkraftwerk mit 1600 Watt anmelden?

Um Verwirrung zu vermeiden: Natürlich ist die Leistungsgrenze für Balkonkraftwerke bei 800 Watt gedeckelt. Allerdings ist es durchaus in Ordnung, ein Kraftwerk anzumelden, bei dem die Solarpanels auf eine Leistung von 1600 Watt (bzw. maximal 2000 Watt kommen). Hier regelt dann der Wechselrichter die Leistung herunter. Die höhere Leistung der Panels sorgt dafür, dass das Ziel von 800 Watt öfter erreicht wird.

Was die Anmeldung eines solchen Balkonkraftwerks angeht, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Mit dem Solarpaket I ist die Anmeldung nämlich ab jetzt deutlich einfacher als früher. Sie müssen das Kraftwerk nicht mehr bei Ihrem Netzbetreiber anmelden – es reicht eine Anmeldung bei der Bundesnetzagentur bzw. im Marktstammdatenregister. Dafür müssen Sie einfach nur die entsprechende Homepage der Bundesnetzagentur besuchen. Hier finden Sie ein Onlineformular, das Sie mit wenigen Klicks ausfüllen können.

Das Anmelden muss nicht vor der Inbetriebnahme geschehen, wie es früher Vorschrift war. Sie sollten die Anmeldung aber im Monat nach der Inbetriebnahme durchführen. Nur, wenn Sie eine Einspeisevergütung für den selbst erzeugten Strom bekommen möchten, kommt weiterer bürokratischer Aufwand auf Sie zu. Ansonsten ist es mit wenigen Klicks getan und Sie können das Kraftwerk fortan mit gutem Gewissen betreiben.

Gelten andere Voraussetzungen für ein Balkonkraftwerk mit 1600 Watt und Speicher? Was sind die Unterschiede?

Wenn Sie zu Ihrem Balkonkraftwerk einen Speicher anschaffen möchten, ist das eine weise Entscheidung. Denn so bekommen Sie zahlreiche Extra-Vorteile. An der Anmeldung ändert sich aber nichts und Sie können genauso vorgehen wie oben beschrieben. Eine Solarbatterie zu Ihrem Balkonkraftwerk bedeutet für Sie dann aber ein ganz anderes Maß an Freiheit. Sie können den selbst erzeugten Strom auch nachts oder bei schlechtem Wetter nutzen und so Ihren Eigenverbrauch hochsetzen, was zu größeren Ersparnissen bei den Stromkosten führt.

Außerdem können Sie das Balkonkraftwerk unter bestimmten Umständen auch als Notstromaggregat nutzen. Am besten greifen Sie zu einer topmodernen Lösung wie dem EcoFlow PowerStream Balcony Solarsystem. Dieses findet für Sie automatisch die richtige Art der Stromnutzung und wählt eigenständig zwischen Netzeinspeisung, Speicherung und Direktnutzung. Damit steigt das Sparpotential erheblich und die Anlage amortisiert sich viel schneller.

Es gibt übrigens noch weitere gute Nachrichten: Bis 2026 fällt die Mehrwertsteuer auf Solarprodukte bis 30 kWp weg, um die Bürger zum Kauf von Solaranlagen zu ermutigen. Das gilt auch für Balkonkraftwerke. Sie sparen also automatisch 19 %, wenn Sie die Anlage jetzt anschaffen. Das bedeutet, dass sich das Balkonkraftwerk auch deutlich schneller amortisiert.

Welche Konsequenzen hat es, wenn ich die Anmeldung versäume?

Keine Angst – es droht Ihnen kein Gefängnis, wenn Sie die Anmeldung Ihres Balkonkraftwerks versäumen. Allerdings kann es schon ungemütlich werden. Wenn Sie das Kraftwerk bewusst nicht anmelden, begehen Sie nämlich eine Ordnungswidrigkeit. Das kann mit Strafen bis zu 50.000 Euro bestraft werden – auch, wenn Strafen in dieser Höhe sehr selten vorkommen. Theoretisch kann Sie der Netzbetreiber auch zur Stilllegung Ihres Kraftwerks auffordern. Tun Sie sich daher selbst einen Gefallen und denken Sie an die zeitnahe Anmeldung. Wie Sie bereits erfahren haben, ist das eine Sache von Minuten – es lohnt sich nicht, für diese Zeitersparnis Probleme in Kauf zu nehmen.

Lohnt sich ein Balkonkraftwerk mit 1600 Watt? Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Balkonkraftwerke lohnen sich in der Regel und haben sich meistens schon nach wenigen Jahren amortisiert. Dabei ist allerdings die Voraussetzung, dass es bei den Anschaffungskosten bleibt. Deshalb sollten Sie niemals vermeintliche Schnäppchen erwerben, deren Qualität dann zu wünschen übrig lässt. Das lohnt sich einfach nicht, denn meistens müssen Sie dann mit sehr hohen Kosten für Ersatzteile rechnen.

Je nach Hersteller, Güte und Leistungsfähigkeit können sich die Kosten für ein Balkonkraftwerk deutlich unterscheiden. Für ein solides Modell müssen Sie aber durchaus 800-1500 Euro einplanen. Hierbei handelt es sich nur um den Preis für Panels und Wechselrichter – hinzu kommt gegebenenfalls noch der Preis für die Solarbatterie. Auch wenn das viel Geld ist, sollten Sie aber auch daran denken, was Sie mithilfe Ihres Balkonkraftwerks an Stromkosten sparen können. Gerade heute, wo die Stromkosten ständig steigen, bietet Ihnen ein eigenes Solarprojekt finanzielle Planungssicherheit – denn nach der Anschaffung ist die Energieerzeugung damit vollkommen kostenfrei möglich.

balkonkraftwerk 1600 watt mit speicher

Was kann ich tun, damit sich mein Balkonkraftwerk schneller amortisiert?

Den ersten Tipp, auf den Sie beim Betrieb Ihres Balkonkraftwerks achten sollten, haben wir schon erwähnt: Qualität geht vor! Achten Sie auf einen seriösen Hersteller und lange Garantiezeiten. Daneben können Sie die Leistung Ihres Balkonkraftwerks aber noch auf andere Weise positiv beeinflussen, zum Beispiel indem…

…Sie auf eine regelmäßige Wartung und Reinigung achten, um etwaige Probleme schnell zu erkennen und zu beheben.

…Sie vor dem Kauf eine genaue Standortanalyse durchführen. Die Panels sollten nicht von Verschattung betroffen sein und am besten nach Süden zeigen. Außerdem ist ein Neigungswinkel von 30 Grad ratsam. Wenn Ihr Standort keine optimalen Bedingungen bietet, lassen Sie sich am besten von Experten zu alternativen Lösungen beraten.

…Sie unbedingt eine Solarbatterie verwenden, um den Eigenverbrauch zu erhöhen.

…Sie die Leistung Ihrer Panels regelmäßig monitoren. So lassen sich Verbesserungspotentiale schnell erkennen.

Neuerungen für Balkonkraftwerke durch das Solarpaket I und II zusammengefasst

Oben sind bereits die Begriffe Solarpaket I und II gefallen. Hierbei handelt es sich um Maßnahmenpakete der Bundesregierung, mithilfe derer der Ausbau von erneuerbaren Energien im privaten Bereich vorangetrieben werden soll. Ziel ist es, das Land in wenigen Jahren klimaneutral zu machen. Aus diesem Grund bringt auch Ihnen als Balkonkraftwerkinteressent das Solarpaket I, dass seit diesem Frühjahr in Kraft ist, einige interessante Neuerungen.

Zum einen wurde, wie erwähnt, die Anmeldung deutlich vereinfacht und eine Meldung beim örtlichen Netzbetreiber ist nicht mehr notwendig. Einfache Schukostecker dürfen fortan verwendet werden, was die Installation auch für Laien einfacher macht. Besonders wichtig ist zudem, dass die Leistung von Balkonkraftwerken von 600 auf 800 Watt angehoben wurde. Sie können nun also deutlich mehr Energie zu vereinfachten Anmeldebedingungen erzeugen. Nicht zuletzt sind Sie auch bei der Standortwahl flexibler. Ab jetzt sind Förderungen auch für Anlagen im Garten oder auf Garagendächern zulässig.

Am Solarpaket II soll ab Ende dieses Jahres gearbeitet werden. Hier ist davon auszugehen, dass weitere Erleichterungen kommen werden.

Fazit

Die Anmeldung eines Balkonkraftwerks mit 1600 Watt kann mittlerweile völlig unkompliziert und schnell erledigt werden. Das geht online – Sie müssen dafür kein Amt aufsuchen, sondern lediglich ein Onlineformular auf der Homepage der Bundesnetzagentur ausfüllen, was wenige Minuten in Anspruch nimmt. Eine vorherige Anmeldung beim Netzbetreiber ist durch das Solarpaket I nicht mehr erforderlich. Die Anmeldung beim Marktstammdatenregister sollten Sie allerdings möglichst schnell nach der Inbetriebnahme durchführen.

Durch die Erhöhung der Leistungsgrenze auf 800 Watt können Sie sehr einfach eine ganze Menge Strom selbst erzeugen. Ein zusätzlicher Speicher erhöht Ihre Unabhängigkeit vom Stromnetz und ermöglicht die Nutzung von selbst erzeugtem Strom auch bei schlechtem Wetter oder nachts.

War dieser Artikel für Sie nützlich?
EcoFlow
EcoFlowhttps://de.ecoflow.com/
EcoFlow ist ein Unternehmen für tragbare Strom- und erneuerbare Energielösungen. Seit der Gründung im Jahr 2017, hat EcoFlow seinen Kunden in über 85 Märkten, mit seinen DELTA- und RIVER-Produktlinien, von tragbaren Kraftwerken zu umweltfreundlichem Zubehör, sorgenfreie Energie geboten.
spot_img

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein