Solarpaket 2 – Diese Änderungen kommen jetzt

-

Die Zukunft der Energieversorgung in Deutschland liegt ganz sicher in der Solarenergie – schließlich muss der Klimawandel aufgehalten werden und es gibt keine nachhaltigere Energieerzeugung als die mit Hilfe von Sonnenlicht. Aus diesem Grund werden auch private Investitionen in Solarenergie in Deutschland immer stärker von der Politik gefördert. Tatsächlich gibt es dazu aber so viele Gesetze und ständige Neuerungen, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Die neuesten Themen, mit denen sich Solaranlagenbesitzer beschäftigen, heißen „Solarpaket 1 & 2“. Was genau das ist und was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie in folgendem Artikel.

Solarpaket 2

Inhalte von Solarpaket 1 & 2 – was ist drin und ab wann greift es?

Die Solarpakete 1 und 2 wurden von der Politik schon lange angekündigt, verzögerten sich aber immer wieder. Das Solarpaket 1 soll ab diesem Frühjahr greifen. Inhalte sind Maßnahmen, mit Hilfe derer der Ausbau der Solarenergie deutlich vorangetrieben werden soll – damit in Zukunft die Stromerzeugung in Deutschland weitestgehend über erneuerbare Energien läuft. Dabei soll die eine Hälfte der Energie auf Freiflächen erzeugt werden, die andere von Dachanlagen. Außerdem wird versucht, Probleme zu beseitigen, die dem großflächigen Ausbau von Photovoltaikanlagen bisher im Wege stehen. 

 Folgende Maßnahmen wurden im Solarpaket 1 beschlossen:

  •  Die Leistungsgrenze bei Balkonkraftwerken wird von 600 auf 800 Watt angehoben. Somit dürfen Sie mit Ihrer Balkonanlage jetzt deutlich mehr Leistung erzielen.
  • Rückwärtsdrehende Zähler bei Balkonkraftwerken dürfen weiter verwendet werden, bis ein neuer Zähler eingebaut ist. Bisher durften Balkonkraftwerke vorher nicht in Betrieb genommen werden.  
  • Vermieter müssen Balkonkraftwerke nicht mehr genehmigen bzw. dürfen sie nicht einfach so verbieten.
  • Die Anmeldung von Balkonkraftwerken beim Netzbetreiber entfällt, diese müssen nur noch im Marktstammdatenregister gemeldet werden.
  • Die technischen Anforderungen für die Direktvermarktung von Strom für Anlagen bis 25 kWh werden gesenkt. Es wird einfacher, den eigenen Strom direkt zu vermarkten und somit höhere Gewinne zu erzielen.
  • Ab jetzt gibt es mehr Flexibilität bei zwei Solaranlagen. Hier gilt die höhere Einspeisevergütung nicht mehr automatisch für die ältere Anlage, sondern Sie können sich aussuchen, für welche Anlage sie greift.
  • Solaranlagen im Garten sind ab jetzt einfacher förderungsfähig, es muss nicht mehr nachgewiesen werden, dass das Dach nicht für eine Solaranlage geeignet ist.

Der zweite Teil des ersten Solarpakets beschäftigte sich mit der Förderung von Freiflächenanlagen, insbesondere mit der Beschleunigung von Netzanschlüssen und einer Vereinfachung der Implementierung von Solaranlagen im landwirtschaftlichen Raum, er ist also für uns als private Nutzer weniger relevant.

Aktuell wird am zweiten Solarpaket gearbeitet, das bis Ende 2024 fertig erdacht sein soll und ebenfalls Änderungen in Bezug auf die Nutzung und Förderung von Solarenergie enthält.

Maßnahmen im Solarpaket 2:

  • Es soll einfacher möglich werden, mehr PV-Anlagen auch an denkmalgeschützten Häusern zu montieren. 
  • Die baulichen Anforderungen werden vereinfacht, die Abstandsregeln für die Solarmodule werden weniger streng.
  • Die Anschaffung eines Balkonkraftwerks soll noch einfacher werden und noch stärker entbürokratisiert werden, wobei bisher nicht klar ist, wie.
  • Bei allen Netzbetreibern sollen in Zukunft einheitliche Anschlussbedingungen gelten.

Das Solarpaket 1 soll ab dem Frühling 2024 gelten und mit dazu beitragen, dass der Anteil erneuerbarer Energien am Gesamtverbrauch in Deutschland bis 2023 bei 80 % liegt bzw. dass das Land möglichst im Laufe der kommenden Jahrzehnte vollkommen klimaneutral wirtschaftet. Die Hälfte der Energie soll auf Freiflächen, die andere von Dachanlagen erzeugt werden.

Warum gibt es die Solarpakete?

Die Solarpakete sind ein Bestandteil des Vorhabens der Bundesrepublik, klimaneutral und zukunftsorientiert Energie zu erzeugen und zu nutzen. Nicht nur die globalen Auswirkungen des Klimawandels, die sich auch in Deutschland bereits zeigen, und das gestiegene internationale Bewusstsein für den Klimaschutz sind dabei ausschlaggebend. Es geht auch ganz konkret darum, das Land gut für die Zukunft zu rüsten. Nachdem Krisen der letzten Jahre gezeigt haben, dass Energiesicherheit ein hohes Gut ist und Abhängigkeit von Importen gefährlich sein und massive Preiserhöhungen mit sich bringen kann, ist der Umstieg auf Solarenergie mehr denn je der richtige Weg.

Solarenergie erlaubt es, dezentral Strom zu erzeugen, was bedeutet, dass das Stromnetz langfristig stabilisiert wird und die Stromversorgung insgesamt sicherer wird. Außerdem läuft die Solarstromerzeugung ganz ohne schädliche Emissionen und Luftverschmutzung ab. Das sorgt für eine Einsparung von CO2-Emissionen und schützt langfristig das Klima. Aber auch die Luftqualität, die in vielen Städten leider zu wünschen übrig lässt, wird durch den großflächigen Einsatz von Solarenergie anstelle von fossilen Brennstoffen deutlich verbessert. Mit der Investition in eine Solaranlage schützen wir also nicht nur das Klima, sondern auch unsere Gesundheit.

Nicht zu unterschätzen ist auch die Bedeutung von Solaranlagen für private Haushalte. Wenn Sie eine eigene Solaranlage besitzen und diese mit einem zuverlässigen Speicher ausgestattet ist, haben Sie jederzeit ein Notstromaggregat im Haus. Das ist insbesondere dann praktisch, wenn Ihre Gegend häufig von Stromausfällen betroffen ist. Aufgrund zunehmender Extremwetterereignisse ist in Zukunft außerdem leider öfter mit Zwischenfällen wie Stromausfällen und Blackouts zu rechnen. Sie können Ihren Eigenverbrauch an Solarstrom optimieren und damit erheblich bei den Stromkosten sparen – gerade jetzt, wo die Strompreise so hoch sind wie noch nie.

Solarpaket 2

Was bedeuten Solarpaket 2 & 1 für den Besitz von privaten Solaranlagen?

Die Solarpakete sollen den Ausbau von Solarenergie auch auf Ebene der Privathaushalt fördern. Aus diesem Grund wird die Anschaffung und Installation eines geeigneten Solarkraftwerks für Sie durch die Maßnahmenbündel deutlich leichter. Ein Balkonkraftwerk, das bisher nur 600 Watt Leistung erzielen durfte, darf nun bis zu 800 Watt Leistung aufweisen. Das ist eine deutliche Steigerung – Sie können viel mehr Solarstrom für Ihre Haushaltsgeräte nutzen und dabei massiv an Netzstrom sparen. Die Anmeldung ist mittlerweile völlig unkompliziert und mit wenigen Mausklicks zu erledigen.

Auch, wenn für Sie kein Balkonkraftwerk und auch keine klassische Dachsolaranlage infrage kommen, stehen Sie in Zukunft besser da. Denn auch andere Formen von Anlagen sind mittlerweile förderungswürdig. Nicht zu unterschätzen ist auch die Mehrwertsteuerbefreiung, die Ihre Anfangsinvestition erheblich niedriger ausfallen lässt.

Wie kann ich von den neuen Maßnahmen und Förderungen profitieren?

Einige Maßnahmen und Förderungen greifen für Sie automatisch. Sie können sie gar nicht verpassen – etwa die durch die Mehrwertsteuerbefreiung vergünstigten Preise. Doch obwohl der Staat Sie zum Kauf einer Solaranlage animieren will, ist es trotzdem gar nicht so einfach, die passende Fördermöglichkeit für Ihre Anlage zu finden. Um die meisten Optionen müssen Sie sich aktiv kümmern. Sie sollten sich also bereits vor der Anschaffung Ihrer Solaranlage darüber informieren, welche Förderungen für Sie infrage kommen. Oft bieten Städte und Bundesländer noch einmal besondere Programme an – es lohnt sich also, auch nach kommunalen Projekten zu recherchieren. Da sich die Gesetzgebung im Bereich der Solarenergie stetig ändert und immer neuen Innovationen anpasst, kann diese Eigenleistung leider nicht wegfallen. Allerdings können Sie gerade als Solar-Laie in einer Energieberatung viele wichtige Informationen bekommen. Auch die Hersteller Ihrer Solaranlage können Ihnen in der Regel wertvolle Tipps geben.

Damit Sie von den Förderungen profitieren können, ist es absolut notwendig, dass Sie auf eine Anlage setzen, die in der EU zugelassen ist. Wenn Sie auf eine nicht zugelassene Anlage setzen, bekommen Sie bei der Anmeldung Probleme, da Sie unter Umständen die Netzsicherheit gefährden. Außerdem sollten Sie unbedingt auf qualitativ hochwertige Produkte setzen. Wie in jeder Branche gibt es auch in der Solarbranche fragwürdige Unternehmen, die mit sehr günstigen Angeboten locken. Oft ist der Kauf hier zwar billig, Sie müssen anschließend aber für Reparaturen tief in die Tasche greifen, da Sie minderwertige Qualität geliefert bekommen und sich auf die Herstellergarantie nicht verlassen können. Vermeiden Sie diese Situation am besten, indem Sie nach Bewertungen der Hersteller suchen und sich ausführlich mit den Garantie- und Qualitätsversprechen beschäftigen.

In diesem Blogartikel haben wir uns bereits ausführlich damit beschäftigt, mit welchen Förderungen sich Solaranlagenbesitzer (oder solche, die es werden wollen) im Jahr 2024 Ihre Anschaffung vereinfachen können.

Solarpaket 2

Für welche Bereiche meiner Solaranlage gelten die Solarpakete 1 & 2? Bringen mir die Neuerungen etwas, wenn ich EcoFlow-Produkte nutze?

Grundsätzlich sind die Neuerungen darauf angelegt, jedem Besitzer einer Solaranlage das Leben zu erleichtern. Wichtig ist dabei vor allem die Verschlankung der bürokratischen Prozesse, die sehr viele Menschen bisher noch von der Abschaffung einer Solaranlage abgehalten hat. Gerade kleinere Anlagen für den Heimgebrauch sollen ab jetzt ohne viel Aufwand installiert und angemeldet werden können – ohne, dass wir uns mühsam in Gesetze und Vorlagen einarbeiten oder seitenlange Anträge ausfüllen müssen. Ein wichtiger Punkt sind die Neuerungen für Balkonkraftwerke – denn diese dürfen ab jetzt deutlich mehr Leistung haben. Mit 800 Watt lassen sich mehr Geräte betreiben als mit nur 600 Watt Leistung – es lohnt sich also, bestehende Balkonkraftwerke noch einmal nachzurüsten.

Wenn Sie Produkte aus der EcoFlow-Palette besitzen oder erwerben wollen, greifen die Maßnahmen für Sie an verschiedenen Stellen. Zunächst haben Sie es besonders einfach, wenn Sie Ihr Balkonkraftwerk bisher mit Solarpanels oder einer Powerstation von EcoFlow gestaltet haben. Unsere Produkte sind nämlich unkompliziert erweiterbar und Sie können Ihre Anlage ganz einfach von 600 auf 800 Watt skalieren. So können jederzeit weitere Solarpanels angeschlossen werden oder der Speicherplatz Ihrer Powerstation durch zusätzliche Batterien erweitert werden. Selbst wenn es noch einmal Veränderungen bei der Leistungsgrenze gibt, sind Sie gut vorbereitet: Eine Anpassung ist jederzeit möglich. Zudem können Sie beim Kauf unserer Produkte in einigen Fällen auch vom Wegfall der Mehrwertsteuer profitieren. Und nicht zuletzt ist es selbstverständlich möglich, verschiedene Förderungen – etwa für die Installation einer großen Dachsolaranlage – zu erhalten. Auch vergünstigte Kredite für die Finanzierung kommen hier in Betracht.

Solarpakete für Balkonkraftwerke

Wer jetzt in ein Balkonkraftwerk investiert, sollte am besten direkt auf eine verlässliche Rund-Um-Lösung setzen, die Ihnen für viele Jahre gute Dienste leistet und Ihre Energieversorgung auf ein ganz neues Level hebt. Unser EcoFlow-PowerStream passt genau in diese Kategorie, denn er optimiert die Nutzung des selbst erzeugten Solarstrom und findet für Sie jederzeit die perfekte Balance zwischen Netzeinspeisung, Direktnutzung und Speicherung des erzeugten Stroms. So entfalten sich ungeahnte Sparpotentiale – ohne, dass sie einen Finger krumm machen müssen. Die praktische Steuerung per App hilft Ihnen außerdem dabei, jederzeit Ihren Energieverbrauch zu überblicken und Optimierungsmöglichkeiten leicht zu erkennen.

Ist in Zukunft mit weiteren Solarpaketen und Förderungen zu rechnen?

Aktuell ist politisch erst einmal kein weiteres Solarpaket geplant, da die Arbeit an Solarpaket 2 aktuell noch läuft. Allerdings ist eines nicht von der Hand zu weisen: Solarenergie wird auch in Zukunft kontinuierlich wichtiger werden. Um die Klimaziele des Landes zu erreichen, ist es unabdingbar, dass auch der Ausbau privater Solarenergie stetig weiter gefördert wird. Wie das genau aussehen wird, ist allerdings noch unklar. Da es auf dem Solarmarkt ständig neue Innovationen gibt, ist auch nicht abzusehen, welche Arten von Solaranlagen in Zukunft unter Umständen zusätzlich gefördert werden. Fest steht aber, dass es in Zukunft immer einfacher werden soll, eine Solaranlage zu installieren. Bei Neubauten wird es außerdem mehr und mehr zum Standard, direkt auf erneuerbare Energien zu setzen, sodass Umrüstungen nach und nach an Bedeutung verlieren werden.

Fazit

Die Solarpakete 1 & 2 sind Maßnahmenbündel, mit deren Hilfe die Anschaffung von Solaranlagen für Privatpersonen und Gewerbe vereinfacht werden soll. Dahinter steckt das Ziel der Politik, Deutschland in den nächsten Jahren klimaneutral zu machen und unabhängiger von Importen zu werden. Das Solarpaket 1 greift ab diesem Jahr und beinhaltet unter anderem die Erhöhung der Leistungsgrenze für Balkonkraftwerke auf 800 Watt sowie verschiedene Maßnahmen zur Entbürokratisierung. Am Solarpaket 2 wird noch bis Ende dieses Jahres gearbeitet. Für Privatnutzer sind vor allem die schlankeren bürokratischen Prozesse und vereinfachten Anmeldebedingungen interessant, die Ihnen einiges an Zeit sparen können. So gibt es weniger Hürden bei der Anschaffung eines Balkonkraftwerks oder einer Solaranlage. In Zukunft ist damit zu rechnen, dass es noch weitere Maßnahmen zur Förderung von Solarenergie geben wird.

4.3/5 - (13 votes)
EcoFlow
EcoFlowhttps://de.ecoflow.com/
EcoFlow ist ein Unternehmen für tragbare Strom- und erneuerbare Energielösungen. Seit der Gründung im Jahr 2017, hat EcoFlow seinen Kunden in über 85 Märkten, mit seinen DELTA- und RIVER-Produktlinien, von tragbaren Kraftwerken zu umweltfreundlichem Zubehör, sorgenfreie Energie geboten.

Artikel teilen

Danke, dass Sie dabei sind!
In Ihrem Posteingang wartet eine Überraschung auf Sie.
Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mails.
spot_img

Neueste Beiträge

Mehr lesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein