Solargenerator-Kits für unterwegs

-

Den perfekten Solargenerator für Ihr Wohnmobil, Ihren Wohnwagen, Campervan usw. zu finden, kann eine schwierige Angelegenheit sein. Das muss es aber nicht sein. Die meisten fühlen sich nicht in der Lage, ihn von Grund auf selbst aufzubauen. Solargeneratoren hingegen sind All-in-One-Geräte, bei denen einfach nur ein Solarpanel an eine Box mit einem Akku und Stromanschlüssen anzuschließen ist. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie die richtige Größe für Ihr Solargenerator-Kit auswählen, um für Ihren Roadtrip bestens gerüstet zu sein.

Woraus besteht ein Solargenerator-Kit?

Am wichtigsten sind die Solarpanels zum Sammeln des Sonnenlichts, ein Solarladeregler zur Energieoptimierung und ein Akku zur Energiespeicherung. Solargenerator-Pakete enthalten das alles, wobei der Solarladeregler und der Akku eine Einheit bilden. Diese Einheit, die den Solareingang, einen Akku und Steckdosen umfasst, wird als Einzelprodukt als tragbare Powerstation und in Kombination mit Solarpanels als Solargenerator bezeichnet.

RIVER Pro

+110W Solarmodule
(×2)

720Wh Kapazität
600W Ausgang
4–8 Stunden
Volle Aufladung
200W Solareingang
28,96×18,03×23,62 cm
Solargenerator
41,91×51,3×2,54cm
1 Solarmodul (gefaltet)

DELTA mini

+100W Solarmodule (×3)

882Wh Kapazität
1440W Ausgang
3,75–7,5 Stunden
Volle Aufladung
300W
Solareingang
37,0×18,3×23,6
cm
Solargenerator
41,91×51,3×2,54cm
1 Solarmodul (gefaltet)

DELTA

+160W Solarmodule
(×3)

1260Wh Kapazität
1800W Ausgang
3,5–7 Stunden
Volle Aufladung
400W
Solareingang
39,88×21,08×26,92 cm
Solargenerator
41,91×68,07×2,54cm
1 Solarmodul (gefaltet)

DELTA Max

+160W Solarmodule
(×4)

2016Wh Kapazität
3400W Ausgang
4,25–8 Stunden
Volle Aufladung
800W Solareingang
39,88×21,08×26,92 cm
Solargenerator
41,91×68,07×2,54cm
1 Solarmodul (gefaltet)

Wie groß sollte mein Solargenerator-Kit sein?

Der Einfachheit halber werden wir drei Aspekte betrachten: Den verfügbaren Platz, die Anzahl an Wattstunden, die Sie mindestens benötigen, und die Anzahl an Solarzellen, in die Sie investieren möchten.

Verfügbarer Platz

Für viele Camper stellt sich zunächst die Frage, wie viel Platz ihnen für eine netzunabhängige Stromversorgung zur Verfügung steht. Da mobile Powerstations in Bezug auf die erzeugte Energie je Watt kompakter sind als 12 V-Akkusysteme , stellt der Umstieg auf sie bei Wohnmobilen und Wohnwagen womöglich kein Problem dar. Bei Campervans und Tear-Drop-Anhängern können die Anzahl der Solarpanels und die benötigte Akkugröße durch den verfügbaren Platz eingegrenzt werden. Hier finden Sie die Abmessungen von vier der besten Solargeneratoren für Wohnmobile – Sie sollten jedoch noch etwas Platz zur Luftzirkulation mit einberechnen.

RIVER Pro
28,96×18,03×23,62 cm
DELTA mini
37,0×18,3×23,6 cm
DELTA
39,88×21,08×26,92 cm
DELTA Pro
49,78×24,13×30,48 cm
110W Solarpanel
41,91×51,31×2,54 cm (gefaltet)
160W Solarpanel
41,91×68,07×2,54 cm (gefaltet)

Was für Sie unverzichtbar ist

Ermittlung der benötigten Stromleistung (in Watt)

Überlegen Sie, welche elektronischen Geräte für Sie unverzichtbar sind – beispielsweise die Beleuchtung, ein Laptop, ein WLAN-Hotspot, eine Kaffeemaschine und eine Herdplatte – und addieren Sie die jeweiligen Wattleistungen. Es gibt viele Richtwerte im Internet, ein genaueres Ergebnis erhalten Sie jedoch, wenn Sie die Wattangaben verwenden, die auf den Geräten angegeben sind. Noch besser wäre es, Ihren alltäglichen Aktivitäten nachzugehen und dabei den gesamten Energieverbrauch mit einem Wattmeter zu erfassen. Im besten Fall haben Sie bereits eine mobile Powerstation von EcoFlow, mit der Sie sich den Energieeintrag und die Energieabgabe auf dem Gerätebildschirm oder in der App anzeigen lassen können.

Ermittlung der benötigten Wattstunden (Wh)

Multiplizieren Sie einfach die Wattangabe eines Geräts mit der Anzahl der Stunden, die Sie es verwenden möchten.

Wattangabe auf einem GerätVerwendete StundenWattstunden
Laptop 50W3 Stunden150 Wh
WLAN-Hotspot 10W4 Stunden40 Wh
Beleuchtung 40W4 Stunden160 Wh
Kaffeemaschine 500W0,1 Stunden50 Wh
Herdplatte 1500W0,2 Stunden300 Wh

Das ergibt 700 Wattstunden. Wie Sie in den nächsten Abschnitten sehen, heißt das aber nicht, dass Sie einen Akku mit 700 Wattstunden oder Solarpanels, die 700 Watt erzeugen, benötigen.

Auswahl eines Solarakkus

Wenn Sie vorhaben, im Laufe des Tages 700 Wh zu verwenden, brauchen Sie keinen Akku mit 700 Wh, da während des Verbrauchs neue Energie erzeugt werden kann. Trotzdem spricht einiges dafür, einen größeren Akku zu wählen, als zur Deckung Ihres Energieverbrauchs über den Tag erforderlich ist. Zunächst ist es nicht ideal, den Akku ständig von 100 % auf 0 % zu entladen. Er bleibt ihnen länger erhalten, wenn Sie sich im Bereich von 80–20 % bewegen oder 60 % der Gesamtkapazität nutzen. Ein Verbrauch von 700 Wh des RIVER Pro mit 720 W würde die Lebensdauer des Akkus schneller reduzieren als beim DELTA mit 1260 Wh – einmal ganz davon abgesehen, dass Sie keine Reserven für Tage mit geringer Sonneneinstrahlung hätten.

RIVER Pro

720–1440 Wh
Kapazität
(×2) 110W Module
4–8 Std.
(×1) 160W Modul
6–12 Std.

DELTA mini

882 Wh
Kapazität
(×1) 160W Modul
7,5–15 Std.
(×2) 160W Module
3,75–7,5 Std.

DELTA

1260 Wh
Kapazität
(×2) 160W Module
5–10 Std.
(×3) 160W Module
3,5–7 Std.

DELTA Max

2–6 kWh
Kapazität
(×3) 160W Module
5,5–11 Std.
(×4) 160W Module
4–8,5 Std.

Wahl der Solarpanels

Ermitteln Sie die Ausgangsleistung: Bei der auf den Solarpanels angezeigten Nennausgangsleistung (z. B. 110 W oder 160 W) handelt es sich um einen Idealwert. In Wirklichkeit sollten Sie allerdings damit zufrieden sein, wenn Sie etwa 70 % des angegebenen Werts erhalten. Zum Beispiel können durch Verbindung von vier EcoFlow 160-W-Solarpanels (insgesamt 640 W) unter bestmöglichen Bedingungen in etwa 4 Stunden 2000 Wh erzeugt werden, aber wenn es bewölkt ist, dauert es möglicherweise doppelt so lange. Wie Sie in der oben angezeigten Übersicht sehen, sind Tests unter Realbedingungen die einzige Möglichkeit, um verlässliche Angaben zu erhalten.

Verwenden Sie RIVER Pro als Referenz, um zu ermitteln, wie viele Module Sie bräuchten, um für die oben erwähnten Geräte 700 Wh zu erzeugen. Denken Sie daran, dass ein Zeitraum von zwölf Stunden zwischen Sonnenaufgang und -untergang nicht zwölf Stunden nutzbarer Sonnenenergie entspricht. In besonders sonnenreichen Teilen der Welt lässt es sich mit einem einzigen 160 W-Solarpanel auskommen, aber zwei 110 W-Solarpanels wären für die meisten eine bessere Wahl. Die Höhe des generierten Stroms hängt auch von Ihnen ab.

Um weitere Informationen zu erhalten, lesen Sie unseren Leitfaden für tragbare Solarpanels.

So holen Sie am meisten aus Ihren Solarpanels heraus

  • Umgebung: Natürlich hängt viel vom richtigen Ort und Zeitpunkt ab, aber grundlegend ist, dass die sich die Panels draußen und nicht (auch nicht teilweise) im Schatten befinden und dass sie sauber sind.
  • Wie oft Sie die Ausrichtung der Solarpanels anpassen sollten: Die Tragetasche für tragbare Solarpanels von EcoFlow dient gleichzeitig als Standfuß, der am Vor- und Nachmittag bzw. Abend im Winkel aufgestellt und gegen Mittag flach ausgerichtet werden kann. Wenn Sie die Module gelegentlich an den veränderten Sonnenstand anpassen, können Sie eine höhere Zahl an Wattstunden erzeugen.
  • Wirkungsgrad: Das MPPT-Solarladegerät ist jetzt der Standard und ersetzt das weniger effiziente PWM. MPPT wird bei allen EcoFlow-Solargeneratoren eingesetzt, um zu verhindern, dass es durch Schwankungen in der Sonneneinstrahlung zu Leistungsminderungen oder der Akku zu Schaden kommt.

Share this article

Recent posts

Mehr lesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein