Plug-and-Play Solaranlage – Die Eigenversorgung mit Solarstrom

-

Plug-and-Play Solaranlage und Plug-and-Play Solarpanel werden angesichts steigender Strompreise immer beliebter. Der Kauf sollte jedoch gut durchdacht werden, denn nur dann hat die Anlage ein gutes Einsparpotenzial. Deshalb haben wir hier alle wichtigen Informationen und Fragen zusammengefasst.

Der Strompreis ist in den letzten 10 Jahren bis auf wenige Ausreißer kontinuierlich angestiegen. Zwischen 2010 und 2020 lag die Preissteigerung bei mehr als 30 %. Von 2020 bis 2022 stieg der Strompreis in Deutschland im Durchschnitt um satte 18 %. Viele Verbraucher suchen deshalb nicht nur Einsparpotenzial beim Stromverbrauch, sondern möchten zumindest einen Teil ihres Stroms selbst erzeugen. Eine Solaranlage ist jedoch nicht nur sehr kostenintensiv, sondern bedarf auch der Installation eines Fachmanns. Die Firma EcoFlow hat hier mit ihren verschiedenen Produkten eine einfache und kostengünstige Lösung für jeden Einsatzzweck entwickelt.

plug and play solaranlage

Was ist eine Plug-and-Play Solaranlage für die Steckdose?

Kurz gesagt handelt es sich bei diesen Systemen um eine Solaranlage für die Steckdose, welche sich selbst ohne handwerkliches Geschick, selbst installieren lässt. Dies ist möglich, da es sich um ein sehr übersichtliches System mit nur wenigen Teilen handelt, welche sich zudem einfach und ohne großes Know-how ineinander stecken lassen. Es dreht sich dabei nicht um eine Solaranlage für die Steckdose, welche das Hausnetz speist, sondern um ein komplett eigenständiges System.

Diese Anlagen können so ziemlich überall eingesetzt werden. Im Haus, im Camper oder in der Gartenhütte. EcoFlow Power Kits sind die weltweit ersten hochintegrierten Plug-and-Play-Stromversorgungslösungen, die speziell für Häuser und Wohnmobile entwickelt wurden. Bei kleineren Häusern kann der Energiebedarf sogar vollständig gedeckt werden.

EcoFlow Power Kit Informationen

Was sind die Vorteile einer Plug-and-Play Solaranlage mit Speicher?

Durch sinkende Einspeisevergütungen und steigende Bezugspreise, steigt das Interesse den selbst erzeugten Strom auch selbst zu verbrauchen. Plug-and-Play Solaranlagen mit Speicher begünstigen einen vollständigen Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms. Auch wird weniger Platz benötigt und eine Installation ist sogar möglich, selbst wenn keiner auf dem Dach vorhanden ist. Es ist keine Installation durch einen Fachmann nötig und ist dadurch um einiges günstiger als herkömmliche Photovoltaikanlagen. Wie einfach sich eine Plug-and-Play Solaranlage mit Speicher installieren lässt, wird im folgenden Video veranschaulicht:

EcoFlow Power Kit Installation

Aus Sicherheitsgründen ist ein Anschluss ans Hausnetz nicht möglich. Dafür wäre ein professioneller Elektriker nötig, was dann wieder mit deutlichen Mehrkosten verbunden wäre. In Deutschland darf die Installation ohne Fachmann, pro abgesicherten Stromkreis nicht mehr als 600W betragen. Des Weiteren muss ggf. der Stromzähler gegen einen elektrischen mit Rücklaufsperre getauscht werden, wenn dieser nicht schon vorhanden ist. Der Austausch ist zwar meistens umsonst, jedoch werden deutlich höhere Wartungskosten durch den Netzbetreiber fällig.

Die Wahl der richtigen Anlage ist entscheidend!

EcoFlow bietet für jeden Bedarf die richtige Anlage. Tragbare Solaranlagen sind besonders für Campingausflüge, insbesondere für Camper, welche oft abseits von Steckdosen unterwegs sind, geeignet. Bei einem hohen Stromverbrauch kann sie aber auch als eine gute Ergänzung zur bereits vorhandenen Anlage auf dem Wohnmobil oder Wohnwagen genutzt werden. Selbstverständlich lässt sich dieses System auch für die kurzfristige Stromversorgung der mobilen Elektrogeräte Zuhause nutzen und somit als Ergänzung zum Netzstrom. Bei richtiger Platzwahl zum Aufstellen der Panels, ist sogar eine höhere Leistungsausbeute als bei herkömmlichen fest installierten Anlagen möglich, da die Panels immer auf die Sonne ausgerichtet werden können.

Die sogenannten Power-Kits sind für die feste Installation in einem Haus oder Wohnmobil gedacht. Sie gewährleisten die komplette Energieversorgung des Wohnmobils. Zu Hause können diese Kits ebenfalls die komplette Energieversorgung übernehmen, oder je nach Verbrauch ergänzend zum Netzstrom eingesetzt werden.

Die Größe der jeweiligen Anlage richtet sich dabei individuell nach dem Energiebedarf. Dieser sollte sorgfältig berechnet werden, denn nur wenn Du den selbst erzeugten Strom auch verbrauchst, ist so eine Anlage rentabel.

Wie wird mit diesen Power Kits Strom erzeugt?

Vereinfacht gesagt, wandeln Solarpanels Sonnenlicht in Strom. Möglich ist dies durch verschiedene Halbleiterelemente, wobei es sich um Stoffe handelt, die unter Einfluss von Licht und Wärme elektrisch leitfähig werden. In diese Halbleiter werden chemische Elemente eingebracht, mit welchen ein sowohl positiver als auch negativer Ladungsträgerüberschuss erzielt wird. Dieses Verfahren nennt man „dotieren“. Eine n-Dotierung ist negativ geladen und eine p-Dotierung positiv.

Diese beiden verschieden dotierten Halbleiterelemente werden nun übereinander gelegt. Dabei ist die negativ geladene Seite der Sonne zugewandt, die positiv geladene Seite befindet sich auf der Unterseite der Solarzelle. Zwischen den beiden Elementen bildet sich eine Grenzschicht, ein sogenannter p-n-Übergang. Fällt jetzt Licht auf diese Schichten, baut sich an diesem Übergang ein elektrisches Feld auf.

Über Metallkontakte an den Halbleiterelementen kann eine Spannung und somit Strom abgegriffen werden. Dieser wird über den im Power-Hub integrierten MPPT Regler in die LFP-Batterie eingespeist und dort gespeichert. Über diesen Power Hub wird die gespeicherte Energie auch wieder zum Verbrauchen abgegriffen.

solaranlage für die steckdose

Das solltest Du vor der Installation beachten

Vor der festen Installation der Plug-and-Play Solaranlage am Haus oder Balkon gibt es noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten. Seit 2020 sind Mieter nicht mehr auf die Zustimmung aller Hausbewohner angewiesen, ein Mehrheitsbeschluss reicht seitdem aus. Mit dem Vermieter solltest Du vorab klären, wo und wie die Panels aufgestellt werden können. Dessen Zustimmung am besten schriftlich einholen, um spätere Probleme zu vermeiden.

Oft bringt auch ein Blick in den Mietvertrag Klarheit, dort ist dies ggf. geregelt. Ist keine Regelung im Mietvertrag vorhanden, sollte das Aufstellen von ein bis zwei Modulen grundsätzlich problemlos sein. Der Vermieter muss jedoch in jedem Fall informiert werden, alleine um ihm die Gelegenheit zu geben, die mit der Anlage verbundenen Gefahrenerhöhung der Gebäudeversicherung zu melden.

Da die Anlagen von EcoFlow keinen Anschluss ans Hausnetz vorgesehen haben, entfällt die Anmeldung bei der Bundesnetzagentur und somit auch die jährliche Meldung zur Leistung der Anlage.

Fazit

Eine Plug-and-Play Solaranlage bietet viele Vorteile gegenüber herkömmlichen fest installierten Solaranlagen. Ist die Anlage für den jeweiligen Einsatzzweck gewählt und richtig dimensioniert, bietet Sie eine konstante und vor allem simple Energieversorgung, egal ob unterwegs oder Zuhause. Durch die vergleichsweise geringen Anschaffungskosten amortisiert sich solch eine Anlage bereits nach wenigen Jahren. Da die Strompreise in Deutschland Europaweit am höchsten sind und weiter steigen werden, ist es daher eine Investition, über die man nachdenken sollte. 

EcoFlowhttps://de.ecoflow.com/
EcoFlow ist ein Unternehmen für tragbare Strom- und erneuerbare Energielösungen. Seit der Gründung im Jahr 2017, hat EcoFlow seinen Kunden in über 85 Märkten, mit seinen DELTA- und RIVER-Produktlinien, von tragbaren Kraftwerken zu umweltfreundlichem Zubehör, sorgenfreie Energie geboten.

Share this article

Recent posts

Mehr lesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein