Dachfläche mit Solar vermieten – lohnt sich das?

Sie haben sehr viel Dachfläche, die weitestgehend ungenutzt bleibt? Eine eigene Solaranlage haben Sie schon, aber Sie hätten noch weiteren Platz, der sich für die Installation einer Solaranlage eignen würde? Dann kommt Ihnen vielleicht die Idee, diesen Platz für eine Solaranlage an jemand anderen zu vermieten. Ob das geht und welche Optionen es dabei gibt, wollen wir im folgenden Blogartikel klären. Falls Sie noch nie darüber nachgedacht haben, sollten Sie unbedingt weiterlesen, um zu erfahren, ob sich auch Ihr Dach für Solarprojekte eignet.

dachfläche solar vermieten

Ist es möglich und lohnt es sich, Dachflächen mit Solaranlagen zu vermieten?

Es ist tatsächlich möglich, Dachflächen mit oder für Solaranlagen zu vermieten – und diese Option wird auch immer beliebter. Grund dafür ist, dass zwar viele Unternehmen oder Privatpersonen gerne eine Solaranlage installieren würden, sich aber nicht jede Dachfläche für die Montage von Solarpanels eignet. In diesem Fall liegt der Gedanke nahe, die entsprechende Dachfläche zu mieten, um dennoch eigenen Strom aus Sonnenlicht nutzen zu können. Hier kommen Sie ins Spiel, wenn Sie eine entsprechende Fläche besitzen.

Ob sich das Vermieten Ihrer Dachfläche lohnt, hängt allerdings von unterschiedlichen Parametern ab. Die Fläche muss groß genug sein und unbedingt für eine ideale Ausrichtung der Solarpanels geeignet sein. Das bedeutet, dass die Panels nach Süden zeigen müssen und in einem Neigungswinkel von ca. 30 Grad montiert werden sollten. In diesem Blogartikel finden Sie weitere Informationen. Das Dach sollte zudem gut erreichbar sein, um die Montage und etwaige Wartungsarbeiten zu ermöglichen. Wichtig ist, dass es keine Verschattung durch umstehende Gebäude oder Bäume gibt. Idealerweise scheint in Ihrer Region häufig die Sonne.

Wenn Sie eine geeignete Dachfläche haben, ist es in Zeiten des Internets problemlos möglich, jemanden zu finden, der diese pachten oder mieten will. Die Verträge laufen oft sehr lange – 20-40 Jahre – um beiden Seiten das nötige Maß an finanzieller Sicherheit zu gewähren. Auch bei Dachflächen, die für Solaranlagen vermietet werden, ist es möglich, von staatlicher Solarförderung zu profitieren. Hier sollten Sie genau recherchieren, was in Ihrer Region verfügbar ist, da sich die Förderprogramme je nach Standort unterscheiden.

Wie vermietet man Dachflächen mit Solaranlagen?

Wie oben bereits erwähnt, nutzen Sie am besten das Internet, um Ihre Dachfläche für die Vermietung anzubieten. Auch spezialisierte Solarunternehmen und Energieversorger suchen häufig nach Dachflächen. In Ihrem Inserat oder Ihrer Kontaktaufnahme ist es wichtig, dass Sie die Vorzüge Ihrer Dachfläche hervorkehren und am besten schon konkrete Konditionen nennen. Sobald Sie einen Mieter gefunden haben, wird ein detaillierter Mietvertrag aufgesetzt, in dem die Rechte und Pflichten beider Seiten festgehalten werden. Es muss zum Beispiel geklärt werden, wer die Wartung und die Pflege der Anlage übernimmt und wie der Zugang zur Dachfläche geregelt ist. Sich hierbei Rechtsbeistand zu suchen, ist empfehlenswert, damit es hinterher ganz sicher keinen Ärger gibt.

Welche Dachflächen lassen sich vermieten?

Wie oben bereits erwähnt, müssen Dachflächen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um für die Vermietung geeignet zu sein. Das bedeutet zuallererst, dass die Größe, Ausrichtung und Lage der Fläche stimmen müssen. Auch die Tragfähigkeit des Daches muss ausreichend sein, um eine große Solaranlage zu installieren. Dabei gilt, dass Sie bei der Vermietung einen höheren Preis erzielen können, je besser die Dachfläche für die Montage von Solarpanels geeignet ist. Das Dach muss in einem sehr guten baulichen Zustand sein – wenn z. B. die Dachziegel bald erneuert werden müssen, ist eine Vermietung nicht sinnvoll. Eine Renovierung, bevor Sie mit der Vermietung beginnen, ist also dringend anzuraten.

Grundsätzlich spielt es keine Rolle, ob sich die vermietete Dachfläche auf einer Gewerbeimmobilie oder einem Privathaus befindet. Oft verfügen Gewerbeimmobilien aber über größere Flächen und sind einfacher zugänglich.

Trage ich zum Umweltschutz bei, wenn ich eine Dachfläche für ein Solarprojekt vermiete?

Jede Solaranlage trägt dazu bei, Strom aus fossilen Brennstoffen einzusparen. Eine sauberere Art der Energieerzeugung gibt es nicht: Die Sonne scheint kostenfrei und bei der Umwandlung der Sonnenstrahlen in Strom werden keinerlei schädliche Emissionen freigesetzt, die dem Klima schaden könnten. Wenn Sie dann noch auf Solarprodukte aus weitestgehend recyclebaren Materialien setzen, wie z. B. die Produkte von EcoFlow, ist alles perfekt. Neben der Einsparung von fossilen Brennstoffen und dem daraus resultierenden Umweltschutz trägt zudem jede Solaranlage dazu bei, das Stromnetz zu dezentralisieren. Das macht die Energieversorgung des Landes auf Dauer stabiler und krisensicherer und senkt die Gefahren durch großflächige Blackouts.

dach vermieten solar

Wie hoch können die Einkünfte sein, die ich mit der Vermietung erziele?

Wie viel Geld Sie für die Vermietung Ihrer Dachfläche erhalten, hängt davon ab, welche Konditionen im Mietvertrag festgehalten wurden und wie gut sich Ihre Dachfläche für die Installation einer Solaranlage eignet. Es ist möglich, dass Sie die Miete in Form einer einmaligen Zahlung oder aber in Form von monatlichen oder jährlichen Zahlungen erhalten. Meistens können Sie bei idealen Bedingungen mit bis zu 100 Euro pro Quadratmeter und Jahr rechnen. Das bedeutet, dass die Einkünfte bei sehr großen Flächen durchaus mehrere tausend Euro betragen können – aber leider auch, dass sich die Vermietung kleinerer Flächen wie z. B. den Dächern von Einfamilienhäusern sehr häufig nicht lohnt.

Sind die Einkünfte steuerpflichtig?

Wer dachte, dass er sich die kompletten Einkünfte der Miete selbst in die Tasche stecken kann, liegt leider falsch. Auch auf die Einkünfte aus Solaranlagen bzw. der Vermietung von Dachfläche für Solaranlagen werden heute Steuern fällig. Deshalb ist es auch erforderlich, dass Sie von Anfang an alles zu Ihrer vermieteten Dachfläche schriftlich fixieren und eine gute Aufstellung der Einnahmen gewährleisten. Die Einkünfte geben Sie dann einfach in Ihrer nächsten Steuererklärung an – wie hoch diese versteuert werden, hängt von Ihrem Einkommen und Ihrer Steuerklasse ab. Den Bescheid über die Höhe der Steuern für Ihre Solaranlage erhalten Sie dann mit dem nächsten Steuerbescheid.

Steps zum Vermieten einer Dachfläche

Auf folgende Punkte sollten Sie achten, wenn Sie vorhaben, Ihre Dachfläche für eine Solaranlage zu vermieten:

  1. Checken Sie die Dachfläche gründlich. Ist sie perfekt geeignet für die Montage von Solarpanels? Ermitteln Sie, wie viel Miete Sie verlangen können und suchen Sie sich dabei am besten Hilfe von Solarexperten, um das Beste aus Ihrer Situation herauszuholen.
  2. Stellen Sie Inserate ins Internet oder nehmen Sie Kontakt zu Firmen und Investoren auf, die eine Dachfläche pachten wollen. Häufig ist es sinnvoll, mehrere Angebote einzuholen und diese zu vergleichen. Gehen Sie in Verhandlungen immer nur gut vorbereitet.
  3. Setzen Sie einen Mietvertrag auf, der von juristisch kompetenten Personen auf seine Richtigkeit und Sinnhaftigkeit geprüft wurde. Oft ergibt es Sinn, eine möglichst lange Mietdauer zu vereinbaren, um langfristig finanziell planen zu können.
  4. Legen Sie auf jeden Fall fest, wer für die Wartung und Pflege der Anlage zuständig ist.
  5. Organisieren Sie die Dokumentation der Mieteinnahmen, damit Sie bei Ihrer Steuererklärung wenig Arbeit haben. Denken Sie daran, Geld für die Steuerzahlungen zurückzulegen und nicht alle Mieteinnahmen direkt auszugeben.

Fazit

Das Vermieten von Dachflächen für Solaranlagen bietet Ihnen häufig eine attraktive Möglichkeit, ungenutzte Flächen auf Ihrem Dach gewinnbringend einzusetzen. Gleichzeitig tragen Sie zum Klimaschutz und zur Energiewende bei – ein gutes Gewissen ist also inklusive. Mit den richtigen Vorbereitungen und einem gut ausgehandelten Mietvertrag können Einnahmen erzielt werden, die bei großen Dächern bei mehreren tausend Euro liegen können. Vorab ist es jedoch unerlässlich, die Eignung der Dachfläche sorgfältig zu prüfen und rechtliche sowie steuerliche Aspekte zu berücksichtigen. Unterm Strich stellt die erfolgreiche Vermietung von Dachflächen oft eine Win-Win-Situation dar – für den Vermieter, den Mieter und die Umwelt!

War dieser Artikel für Sie nützlich?
EcoFlow
EcoFlowhttps://de.ecoflow.com/
EcoFlow ist ein Unternehmen für tragbare Strom- und erneuerbare Energielösungen. Seit der Gründung im Jahr 2017, hat EcoFlow seinen Kunden in über 85 Märkten, mit seinen DELTA- und RIVER-Produktlinien, von tragbaren Kraftwerken zu umweltfreundlichem Zubehör, sorgenfreie Energie geboten.
spot_img

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein